Skip to main content

Autoaufkleber richtig verkleben

Die meisten Autoaufkleber sind geplottet und mit 2 Folien versehen. Das hat den Vorteil, dass der Aufkleber besser Positioniert werden kann und die Oberfläche sauber und Fettfrei bleibt. Die sogenannte Transfer Folie ist meist durchsichtig. An dieser Stelle erklären wir dir, wie du deinen Aufkleber richtig auf deinem Auto anbringst, damit er lange der Witterung standhält und gut aussieht.

Benötigte Werkzeuge:

Putzmittel für Autoaufkleber
  • Eimer Wasser mit Schwamm
  • Reiniger
  • Microfasertuch
  • Rakel oder ähnlichen Gegenstand

Schritt 1: Finde den geeigneten Platz

Frontscheiben Autoaufkleber GroundedBevor du los legst solltest du schon genau wissen wo und wie der Aufkleber positioniert werden soll. Dafür kann man ihn einfach an das Fahrzeug halten und schauen, wie es am besten aussieht, oder passt. Frage am besten auch eine andere Person nach Ihrer Meinung und geh ein paar Schritte zurück. Häufig sieht man erst aus der Ferne, ob das ganze „Stimmig“ ist. Besonders wenn mehrere verklebt werden ist dieser Schritt sehr wichtig. Nachdem wir wissen, wie der, oder die Aufkleber positioniert aussehen geht’s weiter mit Schritt 2.

Schritt 2: Reinigung

Scheibe ReinigenObwohl dies der wichtigste Punkt auf unserer Liste ist, wird er oft vernachlässigt. Der Untergrund muss absolut sauber sein. Andernfalls werden sich beim Sticker nach ein paar Stunden, oder Tagen bereits die ersten Ecken lösen. Benutze für die Oberfläche also zunächst einen Reiniger um sie vor Schmutz und Fett komplett zu befreien. Danach verwende ein Mikrofasertuch und bearbeite es noch einmal nach. Erst dann sind wir bereit weiter zu machen.

 

Schritt 3: Transferfolie lösen

Autoaufkleber mit Rakel bearbeitenBenutze nun das Rakel und fahre einige male auf einer glatten Oberfläche mit etwas Druck über den Aufkleber. Dadurch werden kleine Luftblasen zwischen der Transferfolie und der Sticker Folie beseitigt und es ist sichergestellt, dass der Sticker an der durchsichtigen Transferfolie kleben bleibt.

Jetzt geht’s los! Ziehe die Durchsichtige Folie langsam zur Seite ab. Der Aufkleber wird mit dem Rücken daran kleben bleiben.

 

Schritt 4: Kleben

Autoaufkleber verklebenDer nächste Schritt ist im Prinzip sehr einfach, allerdings ist hier etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Bei größeren Autoaufklebern, die zum Beispiel auf die Motorhaube, oder die Tür geklebt werden ist es etwas kniffliger und nur mit viel Geduld zu bewerkstelligen. Zunächst wird der Aufkleber nun so verklebt wie es in Schritt 1 beschlossen wurde. Danach muss die Oberfläche wieder mit dem Rakel glatt gestrichen werden. Dieses mal dient dieser Schritt dazu, dass Luftblasen die sich unter dem Sticker gebildet haben verschwinden. Wichtig: Klebt man auf den Lack, oder die Scheibe muss man hier besonders Vorsichtig sein. Sonst ist neben dem Sticker auch noch ein Kratzer, was wiederum nicht so gut aussieht.

 

Schritt 5: Transferfolie vom Untergrund lösen.

Transferfolie von Autoaufkleber lösenSicher bist du jetzt schon total gespannt auf das Ergebnis. Mir geht es immer so. Egal wie viele Sticker ich schon verklebt habe. Man will unbedingt wissen, wie es jetzt aussieht. Am besten beginnt man an einer der vier Ecken damit die Transferfolie abzuziehen. Auch hier gibt es wieder ein Trick: Sie sollte langsam und so parallel wie möglich zur Oberfläche abgezogen werden. Übrig bleibt danach nur die Stickerfolie, welche perfekt am Auto klebt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *